Zeittafel

  • Im Januar 1905 ließen sich der Gründer und spätere Abt Cölestin Maier, sowie fünf weitere Mönche auf dem Schweiklberg nieder. Rasch wurden Schule und Internat/Kirche/Kloster/St.Bedahaus und verschiedene Werkstätten aufgebaut.

  • Am 12.3.1914 erfolgte bereits die Erhebung zur selbständigen Abtei

  • Am 01. April 1914 wurde der Gründer P.Cölestin Maier zum 1. Abt der Abtei ernannt und am 24. Mai 1914 zum Abt benediziert

  • 1925 wurde die im Jugendstil erbaute Abteikirche der heiligsten Dreifaltigkeit geweiht

  • 1935 wurde P.Thomas Graf zum 2. Abt gewählt

  • 1941 ging als "dunkles Jahr" in die Geschichte unseres Klosters ein. Im April wurde unser Kloster von der Gestapo beschlagnahmt und die Mönche vertrieben

  • 1941 wurde P. Willibald Margraf zum 3. Abt gewählt

  • 1945 konnten die vertriebenen Mönche wieder aus dem Exil in Ihr Kloster zurück kehren

  • Der 1. und 2. Weltkrieg verlangte einen hohen Blutzoll. So mussten 35 junge Mönche im Krieg ihr Leben lassen

  • Doch nach dieser schweren Zeit konnte sich unser Kloster voll entfalten und so zählte unsere Gemeinschaft in den 60er Jahren über 130 Mönche

  • 1950 wurde die erworbene Danubiamühle an der Vils zu einem Wasserkraftwerk umgebaut

  • 1967 wurde  Dr. Anselm (Gotthard) Schulz OSB zum 4. Abt gewählt

  • 1971 fand die innere,1981 die äußere Umgestaltung der Abteikirche statt

  • 1982 wurde P. Christian Schütz zum 5. Abt unseres Klosters gewählt

  • 1990 wurde unser Wasserkraftwerk modernisiert und auf den heutigen Stand der Technik gebracht (Ausbauleistung von 245 KW)

  • 1997/98 wurde das Innere der Abteikirche wieder umgestaltet und mit einem Hauch von Jugendstil versehen

  • 2000 wurde eine neue Orgel eingeweiht. Die Firma Klais erbaute die "Dreifaltigkeits-Orgel"
    Die künstlerische Gestaltung hatte Herr Hirtreiter, die architektonische Gestaltung Herr Ott

  • 1999-2002 dauerten die Umbauarbeiten des gesamten Klostertraktes. Dabei wurden sämtliche Dächer erneuert und alle Zimmer der Mönche mit Nasszellen ausgestattet

  • Im Jahre 2003 wurde der neue Schulzweig R6 bei uns eingeführt. Die "Coelestin-Maier-Realschule"  besuchen derzeit 330 Schüler

  • Im Jahr 2007 errichteten wir ein Biomasseheizwerk mit einer thermischen Grundleistung von 720 WK

  • Im Juni 2007 wurde P. Rhabanus Petri zum 6. Abt unseres Klosters gewählt

  • Im Jahre 2009 wurden unsere beiden Kirchtürme renoviert

  • Im Jahre 2011 energetische Sanierung der Turnhalle unserer Knabenrealschule

  • Am 12.03.2014  100 Jahre Erhebung zur Abtei   /  Festakt am 21.06.2014

  • Im Jahre 2014 Erneuerung des gesamten Pfortenbereichs

  • Am 15.12.2014 Eröffnung des neuen Gäste- und Tagungshauses "St. Benedikt"

  • Am 31.12.2014 Schließung des "St.-Beda-Hauses"

 

                                                                                       

Nach Oben